Corona im April

Bombe, Sturm, – nun Pandemie – das ist Wahlkampf und verschobene Wahl das kleinste Thema. Das Rathaus und die Nebenstellen für Bürger*innen und Kolleg*innen sicher in Betrieb zu halten, die Weichen zu stellen, im Kampf gegen die Infektion, politische Beschlüsse weiter zu ermöglichen hatte oberste Priorität.

Die Risikogruppe in der Belegschaft blieb sicherheithalber zunächst daheim, HomeOffice wurde wo möglich zeitnah eingerichtet, dabei die Kosten im Blick behalten. Zwischendurch wurde der Haushalt genehmigt, um direkt (erneut) eine Haushaltssperre zu verhängen. Die kommunalen Steuern und Abgeban werden gestundet, um Existenzen nicht zu gefähren – wirtschaftliche wie persönliche. Die Einnahmenausfälle müssen verdaut werden.

Schutzmaßnahmen in Rathaus und den Nebenstellen wurden zum Teil direkt mit der Schließung des Rathauses für den unangemeldeten Publikumsverkehr ergriffen. Diese müssen im Zuge der Lockerungen der Maßnahmen weiter ausgebaut werden.

Während also viele daheim sind und über ein ungewohntes Maß an freier Zeit verfügen, sieht das für die Verwaltungsspitze anders aus. Wochenenden werden durchgearbeitet, um allen Babenhäuser*innen den bestmöglichen Service zu bieten und die Geschäfte aufrecht zu erhalten. Für dieses Sonntag stehen noch einige Heimarbeitsplätze an, die für zurückkehrende Kolleg*innen fertiggestellt werden. Dies geht inzwischen auch vom Laptop auf der Terrasse.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*